Gespräch mit Erfolgsautor Takis Würger

Wie sieht der Alltag eines Schriftstellers aus? Wie lange schreibt man an einem Buch? Wie findet man als Autor einen Verlag? Wie viel verdient man als Schriftsteller? Wie kommt man darauf einen Roman zu schreiben? Und wie viel Wahrheit steckt überhaupt in den Büchern?

Diese und viele weitere Fragen zu seiner Person, seiner Arbeit als Autor aber auch zu seinem ersten Roman „Der Club“ beantwortete Takis Würger, Autor und Journalist, am 27.01.2021 den interessierten Zehnklässler:innen der Tulla-Realschule in einer Videokonferenz. Bekannt war den Realschüler:innen Würger bereits aus dem 9. Schuljahr als sie „Der Club“ als Klassenlektüre gelesen und sich intensiv mit dem Buch auseinandergesetzt haben. Hierzu gab es entsprechend auch etliche Fragen, die der live aus Portugal zugeschaltete Erfolgsautor ausführlich und spannend erläuterte. Dabei berichtete er auch offen über seine eigenen Erlebnisse an der Eliteuniversität in Cambridge und kam auf seine Leidenschaft für das Boxen zu sprechen. Aber auch ganz praktische Fragen, wie er die einzelnen Figuren erschaffen hat und wie er genau beim Schreiben der einzelnen Kapitel vorgegangen ist, blieben nicht unbeantwortet. Auch ermutigte er die Schüler:innen weitere eigene Texte zu verfassen und an ihre Träume zu glauben.

Mit seiner sehr offenen und lockeren Art hinterließ Takis Würger ( https://takiswuerger.de/ ) einen sehr positiven Eindruck und weckte durch seine Schilderungen über sein im März erschienenes Buch „NOAH“ auch großes Interesse dieses ebenfalls zu lesen. Gut, dass der Förderverein der Tulla-Realschule Karlsruhe genau das auch ermöglicht. Mit einer großzügigen Spende konnte die Schülerbibliothek einen Klassensatz dieses neusten Werkes anschaffen und die ersten Schüler konnten auch schon einen Blick hineinwerfen.

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle selbstverständlich Herrn Würger, dass er sich die Zeit genommen hat und so offen und ausführlich alle Fragen beantwortet hat. Außerdem wollen wir uns im Namen der Schülerschaft für die Bücherspende durch den Förderverein der TRS bedanken und auch bei Frau Leimsner von der Verlagsgruppe Penguin Random House, durch die diese Begegnung überhaupt erst ermöglicht wurde.

Von: Projektgruppe „Tull@ schreibt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.