Courage e.V. zu Gast bei der Klasse 10b

Am Mittwoch, 09.12.2020 fand der zweite Projekttag zur Demokratiebildung des Netzwerks für Demokratie und Zivilcourage e.V. (https://www.netzwerk-courage.de/ ) bei der Klasse 10b statt.

Bereits im 8. Schuljahr lernte die Klasse bei einem Projekttag mit Courage wie Vorurteile entstehen und wie man sich couragiert für die Gesellschaft einsetzen kann. In diesem Jahr ging es fortführend dann besonders um verschiedene Arten von Diskriminierungen, wie zum Beispiel Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und auch Frauenfeindlichkeit und aus aktuellem Anlass auch um Verschwörungstheorien rund um das Corona-Virus.

Die Realschüler:innen ordneten den verschiedenen Arten Situationen zu und übten in Rollenspielen außerdem, wie man sich gemeinsam stark gegen Diskriminierungen im Alltag einsetzen kann. Dass diese jedem von uns schon einmal begegnet sind, wurde im nächsten Schritt klar: eigene Situationen wurden in selbst erdachten Rollenspielen vorgestellt, anschließend diskutiert und gemeinsam nach couragierten Handlungsmöglichkeiten gesucht.

Zum Schluss gilt ein herzlicher Dank den Projektleiterinnen Anna Friedrich und Sarah Herzog.

von: Projektgruppe “Tull@ schreibt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.