Impressionen einer Lehrerin am Vorlesetag

Als neue Deutschlehrerin an der TRS habe ich mich besonders darüber gefreut, dass ein Vorlesetag geplant sei und fand dies eine wunderbare Gelegenheit, auch andere Klassen kennen zu lernen.

In der 3. Stunde durfte ich mit der halben Klasse 9b Frau Doumit, einer Schauspielerin des Staatstheaters, zuhören, die mit ihrer ausgesprochen ausdrucksvollen Stimme und Ausdrucksstärke einen sehr ansprechenden Text aus dem Buch „Kara Günlük“ vorlas. Darin ging es über Jugendliche mit Migrationshintergrund und ihren Problemen. Die erste Frage von Frau Doumit war somit auch: „ Kennt ihr solche Probleme auch an eurer Schule ? Probleme zwischen deutschen Jugendlichen und Jugendlichen mit Migrationshintergrund ?“ Daraufhin erfolgte Schweigen und Achselzucken und allmählich meldeten sich einige Mutige und sagten, sie hätten solche Probleme weder in ihrer Klasse noch hätten sie von solchen Problemen an unserer Schule gehört. Frau Doumit war völlig verdutzt.

Diese Szene ging mir unter die Haut und ich habe noch tagelang darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen: dies ist eine neue, weltoffene Generation und ich bin stolz darauf, an der TRS unterrichten zu dürfen.

 

Valeria Westermayer